• 1877 Jakob Christen kauft das Landgut Schweizerau in Muttenz
  • 1878 Jakob Christen gründet mit seinen Söhnen Erwin und Oscar die J.Christen & Söhne und beginnt mit der Fabrikation von Zementsteinen
  • 1888 Aufnahme der Produktion von Zementröhren
  • 1907 Anschluss an das Elektrizitätsnetz
  • 1915 Übernahme durch Oscar Christen
  • 1918 Das Telefon wird installiert
  • 1921 Oscar’s Sohn Walter wird Teilhaber der O.Christen & Cie
  • 1922 Die SBB expropriieren 83% des Betriebsareals. Das Werk kann auf Nachbarland neu erstellt werden
  • 1923 Beginn der Fertigung von Klärgruben und Sammlern
  • 1927 Nach dem Tod von Oscar führt Walter Christen die W.Christen & Cie in die Zukunft. Zweck ist nun auch der Handel mit Baumaterial
  • 1932 Erste Elementfabrikation (Sprossenfenster) für die Chemische Industrie
  • 1951 Die Gesellschaft wird unter dem Namen Beton Christen zur Aktiengesellschaft
  • 1958 Maschinelle Fertigung von Gartenplatten
  • 1965 Präsentation eines Gartenbau-Sortiments. Möblierung der ersten Fussgänger-Zone
  • 1968 Aufnahme der Produktion fugenloser Strassensammler
  • 1973 R.Mathias Christen übernimmt die Betriebsgesellschaft
  • 1977 Anlage des ersten Mustergartens
  • 1982 Erster Messeauftritt an der öga. Es folgen wiederholte Teilnahmen an Swissbau und Habitat & Jardin und die Verkaufserschliessung der Romandie
  • 1983 Erwerb der Lizenzrechte Botanico
  • 1994 Beginn der Zusammenarbeit AVENIR
  • 2001 Programme für Baumschutz und Containernischen werden entwickelt
  • 2002 Vibrierstationen erlauben die rationelle Fertigung von Lichtschächten, Winkelplatten und Blockstufen
  • 2010 Anlage eines 1000 m2 grossen Austellungsgarten
  • 2013 R.Mathias übergibt die Leitung der Firma seinem Sohn Oliver
  • 2014 Ergänzung des Gartenbau Sortiments mit Naturstein- und Keramikplatten
  • 2016 Circle Lounge gewinnt mit Nauterra Stand einen Spezial Gold Award an der Giardina