Begegnungszonen schaffen Raum

Begegnungszonen – Projekt Basel

Gemeinsam mit Anwohnerinnen und Anwohnern hat Basel in den vergangenen Jahren zahlreiche Begegnungszonen eingerichtet. So sind neue Räume zum Wohlfühlen entstanden, die Begegnungen und Gespräche zwischen den Anwohnerinnen und Anwohnern fördern und Kindern Raum zum Spielen geben sollen. Heute gibt es rund 60 Begegnungszonen in den Basler Quartieren und laufend werden neue umgesetzt.

Für mehr Informationen zu Begegnungszonen in Basel finden Sie hier.

Ziele der Begegnungszonen

Begegnungszonen ermöglichen eine vielseitige Nutzung des Strassenraums. Sie erhöhen damit die Attraktivität und Wohnqualität des Stadtgebiets. Die Umsetzung von Begegnungszonen soll den häufig geäusserten Wunsch nach mehr Begegnungsfläche in den Quartieren erfüllen.

Mehr Wohnqualität für unsere Städte und mehr Spiel-Raum für Kinder.

Kinder möchten die Strasse vor ihrer Haustüre auch zum Spielen nutzen. Die Forschung belegt, dass das Spiel ein wichtiger Faktor in der gesunden Entwicklung der Kinder ist. Wo es Raum für Bewegung und Kontakte gibt, entsteht Spiel-Raum für Kinder. Begegnungszonen haben zudem den Vorteil, den Kindern als Übungsfläche zu dienen, z.B. fürs Velofahren. So wird unter anderem die Entwicklung von motorischen Fähigkeiten gefördert, damit Kinder sich kompetenter und sicherer fühlen.

In Begegnungs- und Beruhigungszonen gelten folgende Verkehrsregeln:

  • Fussgängervortritt
  • Höchstgeschwindigkeit 20 km/h
  • Parkieren nur an gekennzeichneten Stellen

Je nach Umfeld der Strasse entstehen verschiedene Begegnungszonentypen. Die Palette reicht von der ruhigen Quartierstrasse bis zur stark durchmischten innerstädtischen Gasse.

Vorteile der Begegnungszonen

Zum einen schaffen sie die Möglichkeit, den Strassenraum wieder mehreren Nutzungen zugänglich zu machen. Sei es für einen Kaffee, ein nettes Gespräch, ein Versteckspiel oder eine Partie Federball. Zum  anderen sind sie besonders für Kinder bedeutend, weil mit ihr das Nebeneinander von motorisiertem Individual- und Langsamverkehr eingeübt werden kann. Gleichzeitig erlaubt die Strasse andere Spiele, welche auf einer Wiese oder im Garten ungeeignet sind, wie Inline Skates, Velo, Kreide, usw. …

Begegnungszonen

Foto Planungsamt

Sie schaffen ehr Wohnqualität im unmittelbaren Wohnumfeld, machen den Strassenraum als Spiel- und Aufenthaltsbereich für die Quartierbevölkerung erlebbar und gestalten die Schulwege sicherer.

Die Begegnungszone bringt für alle mehr Lebensqualität, denn sie gehört allen Nutzerinnen und Nutzern gleichermassen! Die Strasse ist so nicht mehr nur Verkehrsfläche, sondern gleichzeitig auch Aufenthaltsort für Kinder und Erwachsene. Dies erfordert von den Benutzenden gegenseitige Rücksichtnahme und Verständnis.

Jede Zone beginnt mit einem Informationselement, um den Verkehr zu beruhigen. Die Sitzelemente und Pflanztröge bieten die Möglichkeit sich „im Grünen“ zu begegnen oder vielseitig zu spielen.